Ford kürzt Belegschaft um ein Viertel, um Mittel für Elektroauto-Produktion freizusetzen

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die Ford Motor Company plant, die Jobs von 8.000 Mitarbeiter:innen einzusparen, um Mittel für Investitionen in die Produktion von Elektrofahrzeugen freizusetzen. Die Jobkürzungen sollen den Bereich der Verbrennerproduktion betreffen. Damit wird mehr als ein Viertel der 31.000 Mitarbeiter:innen in den USA in der nächsten Zeit die Arbeit verlieren. Ford hat eine Reihe von Verträgen abgeschlossen, um sich Batterien bzw. die dafür nötigen Rohmaterialien zu sichern, unter anderem mit dem chinesischen Batterieerzeuger CATL und dem australischen Minenkonzern Rio Tinto.
https://www.reuters.com/business/autos-transportation/ford-cut-8000-jobs-bloomberg-news-2022-07-20/



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Hitze und Dürre vermindern Ernteerträge in der EU

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die Erträge von Mais, Sonnenblumen und Soja werden laut JRC MARS Bulletin heuer um 8 bis 9 Prozent geringer sein als im Fünfjahresdurchschnitt. Ursache sind die Hitze und Trockenheit in der Zeit von Anfang Juni bis Mitte Juli in Teilen Europas. In Österreich waren auf Grund günstig verteilter Niederschläge die Bedingungen für Sommerfeldfrüchte gut. Das Bulletin wird von der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU-Kommission herausgegeben.
https://publications.jrc.ec.europa.eu/repository/handle/JRC127963



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

World Resource Institute: Reduktion von Biosprit könnte helfen, die Hungerkrise zu bewältigen

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Würden die USA und Europa ihren Getreideverbrauch für die Produktion von Ethanol als Kraftstoffzusatz um die Hälfte reduzieren, würde das den Ausfall der Getreidelieferungen infolge des Ukrainekriegs vollständig kompensieren. Zu diesem Schluss kommen Berechnungen des World Resource Institute, die im April veröffentlicht wurden. Die Elektrifizierung des Verkehrs würde helfen, nicht nur fossile, sondern auch Bio-Treibstoffe zu sparen.
https://www.wri.org/insights/ukraine-food-security-climate-change



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Erfolg: Britisches Gericht verpflichtet Regierung, den Netto-Null-Plan zu konkretisieren

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Ein englisches Gericht hat die „Netto-Null-Strategie“ der Regierung für die Dekarbonisierung der Wirtschaft für gesetzwidrig erklärt, weil sie nicht erklärt, wie die Ziele erreicht werden sollen. Der zuständige Minister hätte den Plan unterzeichnet, ohne die durch den Climate Change Act gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zu haben, wie die CO2-Budgets konkret umgesetzt würden. Die Regierung muss nun die Strategie aktualisieren und bis März 2023 dem Parlament vorlegen. Die Klage wurde von den NGOs Friends of the Earth, Client Earth und Good Law Project eingebracht.
https://news.sky.com/story/landmark-ruling-sees-governments-net-zero-strategy-ruled-unlawful-12654608



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

15. Call des Austrian Climate Research Programme dotiert mit 5 Millionen Euro

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Am 21. Juli wurde der 15. Call des Austrian Climate Research Programme (ACRP), dotiert mit 5 Millionen Euro, gestartet. Gefördert werden Forschungsprojekte, die sich mit Aspekten des Klimawandels, dessen Auswirkungen in Österreich und möglichen Anpassungsmaßnahmen auseinandersetzen. Dabei sind heuer folgende Themenfelder ausgeschrieben:

  • Understanding the climate system and consequences of climate change
  • Specific support for Austria’s policymakers
  • Transformative change

Der Call ist bis zum 26.01.2023, 12:00 Uhr geöffnet und wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft im Auftrag des Klima- und Energiefonds abgewickelt.
https://www.klimafonds.gv.at/call/acrp-2022/




FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Öl- und Gasindustrie: Seit 50 Jahren täglich 2,8 Mrd. USD Reingewinn

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die Öl- und Gasindustrie hat in den letzten 50 Jahren täglich 2,8 Milliarden Dollar Reingewinn gemacht. Das geht aus einer Analyse von Weltbank-Daten durch Prof. Aviel Verbruggen, Universität Antwerpen hervor. Laut Verbruggen, Mitautor des IPCC-Berichts über erneuerbare Energiequellen von 2011, haben die Ölkonzerne und Ölstaaten damit ein Prozent des globalen Vermögens an sich gebracht. Mark Campanale von der unabhängigen Denkfabrik Carbon Tracker, die die Studie bestätigte, wie darauf hin, dass die Öl-, Gas- und Kohlereserven, die im Boden bleiben müssen, um das 1,5°C-Ziel noch zu erreichen, für die internationalen Ölkonzerne einen entgangenen Gewinn von 100 Billionen USD und einen entsprechenden Machtverlust bedeuten würden.
https://www.theguardian.com/environment/2022/jul/21/revealed-oil-sectors-staggering-profits-last-50-years



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Spanien: Gratis-Eisenbahntickets für Pendler:innen

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die spanische Regierung will steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten auf klimafreundliche Weise begegnen. Ab 1. September bis Jahresende sind Mehrfahrtentickets der staatlichen Eisenbahn für Strecken unter 300 km gratis. Die Maßnahme kommt zusätzlich zu einer Preisreduktion für alle öffentlichen Verkehrsmittel – also auch Busse, Straßenbahnen und Metros – um 30 Prozent.
https://www.theguardian.com/money/2022/jul/15/spain-announces-free-rail-journeys-from-september-until-the-end-of-the-year



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Hitze-App warnt Arbeitende auf dem Bau: Ab 32,5°C Anrecht auf Hitzefrei

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Eine neue „Hitze-App“ informiert Arbeitende auf dem Bau, wenn die Temperatur so hoch ist, dass sie Anrecht auf Hitzefrei haben. Sie schickt ein Warnsignal, wenn bei der nächstgelegenen Messstelle der ZAMG 32,5°C im Schatten gemessen werden. Bisher hatten nur Arbeitgeber Zugang zu diesen Daten. Entwickelt wurde die App von der Gewerkschaft Bau Holz zusammen mit Global 2000 und der AK Wien. Aufgrund der Klimakrise müssen wir uns auf immer öfter vorkommende Wetterxtreme einstellen.
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220713_OTS0084/



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

Wien: Argentinierstraße wird Fahrradstraße

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Die Verbindung zwischen Innenstadt und Hauptbahnhof wird ab Herbst 2023 begrünt und verkehrsberuhigt. Sie wird zur „Fahrradstraße“, auf der sich Fahrräder und KFZ den Raum teilen. 40 Parkplätze fallen weg. Auf Grund einer Initiative des Bezirks konnten die Bewohner:innen des Grätzels über zwei Varianten abstimmen. Die „flexible Variante“ erhielt 85% der Stimmen. Bei der „geradlinigen“ wäre ein getrennter Radweg vorgesehen gewesen und mehr Parkplätze wären weggefallen. Dennoch soll die gewählte Variante mehr Möglichkeiten zu Begrünung bieten.
https://www.mobilitaetsagentur.at/argentinierstrasse/



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram

IPBES-Report: 50.000 wilde Spezies werden von Milliarden Menschen genutzt

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Eine neue Studie des Welt-Biodiversitätsrats IPBES zeigt, dass Milliarden Menschen in entwickelten und sich entwickelnden Ländern täglich von wilden Tieren, Pflanzen, Pilzen usw. für Nahrung, Energie, Materialen, Medizin, Erholung und Inspiration profitieren. rund 70% der von Armut betroffenen sind direkt von der Nutzung wilder Spezies abhängig. Ca. ein Drittel von 10.000 untersuchten Spezies haben stabile Populationen, woraus der Schluss gezogen wird, dass sie nachhaltig genutzt werden. Laut dem Fachblatt Nature halten das verschiedene Wissenschaftler:innen für eine Überschätzung.
https://www.nature.com/articles/d41586-022-01917-3



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram