Kalender

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Lesedauer < 1 Minute.   

Woche vom Mai 27th

  • Umwelt im Gespräch Klimawandel und urbaner Hitzestress: Wie können Städte der Zukunft begegnen?

    Umwelt im Gespräch Klimawandel und urbaner Hitzestress: Wie können Städte der Zukunft begegnen?


    28. Mai 2024

    Impulsvortrag von Kerstin Krellenberg
    Anschließend Podiumsdiskussion unter Publikumsbeteiligung mit:

    Kerstin Krellenberg – Professorin für Urban Studies am Institut
    für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

    Stephanie Nitsch – Tenure Track Professorin am Institut für Europarecht,
    Internationales Recht und Rechtsvergleichung der Universität Wien

    Hans-Peter Hutter – Oberarzt und stellvertretender Leiter der Abteilung
    für Umwelthygiene und Umweltmedizin am Zentrum für Public Health
    der Medizinischen Universität Wien

    Nina Abrahamczik – Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses
    Klima, Umwelt, Demokratie und Personal der Stadt Wien

    Moderation: Marlene Nowotny, Wissenschaftsredakteurin Ö1
    Um Anmeldung wird gebeten.
    https://ech.univie.ac.at/event/11-umwelt-im-gespraech-klimawandel-und-urbaner-hitzestress-wie-koennen-staedte-der-zukunft-begegnen/

  • BECCS – Eine Option für Österreich? Klimaneutral alleine wird nicht reichen

    BECCS – Eine Option für Österreich? Klimaneutral alleine wird nicht reichen


    29. Mai 2024

    Preis: 95,00 € Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung. Ermässigter Eintrittspreis für Mitglieder des ÖBMV: 75,00 € für Studierende und Schüler: 24,00 €. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

    Der Klimawandel schreitet immer schneller voran, die CO2-Emissionen wie auch die Temperaturen haben weltweit 2023 wieder einen neuen Rekordwert erreicht. Extremereignisse wie Hitzewellen, Dürren, Wassernotstand, Waldbrände, Wirbelstürme und Überflutungen werden immer häufiger und drastischer. Der zuletzt beobachtete enorme Sprung bei der Durchschnittstemperatur der Ozeane könnte laut Wissenschaftlern ein Hinweis sein, dass sich das Klimasystem als Ganzes bereits im Umbruch befindet. Es gibt keine Anzeichen, dass der Ausstieg aus fossilen Energien rasch genug gelingen wird, um das 2-Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzübereinkommens einzuhalten. Darum ist es notwendig, dass wir bereits vorhandenes CO2 wieder aus der Atmosphäre entfernen.
    Die Abscheidung und Speicherung von biogenem CO2 aus Rauchgasen der energetischen Nutzung von Biomasse (BECCS) kann zusätzlich negative Emissionen bereitstellen und gilt laut Weltklimarat IPCC und der Internationalen Energieagentur (IEA) als Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaziele. In den Szenarien des Österreichischen Umweltbundesamtes zur Klimaneutralität wird für das Jahr 2040 in Österreich von unvermeidbaren Restemissionen aus Industrie, Müllverbrennung oder Landwirtschaft in der Höhe von 11 bis 59 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten ausgegangen, die zumindest zum Teil über Negativemissionstechnologien wie BECCS ausgeglichen werden müssen.
    Mit diesen Lösungsansätzen, sowie mit dem Umgang und der Verwaltung von Treibhausgas- senken in Österreich wird sich die bis Mitte 2024 geplante nationale Carbon Management Strategie (CMS) befassen. Bei der Umsetzung der Strategie muss allerdings darauf geachtet werden, dass der dringend notwendige Ausstieg aus fossilen Energien beim Einsatz der Negativemissionstechnologien nicht verzögert wird.
    Wir freuen uns Ihnen anlässlich unserer Veranstaltung am 29. Mai Einblicke in die österreichi- sche Carbon Management Strategie geben zu dürfen. Dabei diskutieren Expert*innen, aus der Bioenergiebranche, Politik und Umweltschutz ob BECCS für Österreich eine Option sein kann und welche Rolle die Technologie bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen kann.

    Österreichischer Biomasse-Verband
    Franz Josefs-Kai 13/4
    1010 Wien
    Tel.: +43-1-533 07 97

    Preis: 95,00 € Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung. Ermässigter Eintrittspreis für Mitglieder des ÖBMV: 75,00 € für Studierende und Schüler: 24,00 €. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

    https://eventmaker.at/oesterreichischer_biomasse-verband/beccs__eine_option_fur_oesterreich

    uniMind-Lecture „Regionale industrielle Transitionen und ihre Folgen für Arbeitnehmer*innen”

    uniMind-Lecture „Regionale industrielle Transitionen und ihre Folgen für Arbeitnehmer*innen”


    29. Mai 2024

    Die Arbeitswelt steht im Kontext des Klimawandels und der Notwendigkeit, Emissionen in wenigen Jahrzehnten auf Netto-Null zu bringen, vor gewaltigen Umwälzungen. Viele emissions- und energieintensive Branchen sehen sich mit erheblichen Transformationen konfrontiert, manche andere Industriezweige, wie etwa die Kohleindustrie, gar mit einem politisch intendieren Niedergang. Gleichzeitig ergeben sich Möglichkeiten für die Entstehung völlig neuer „grüner“ Branchen. Aus geographischer Perspektive wirken diese direkten und indirekten Auswirkungen der Erderwärmung räumlich ungleich.

    Daraus resultiert eine höchst ungleiche Geographie der Nachhaltigkeitstransformationen, die insbesondere für benachteiligte Regionen und ihre Bewohner*innen disruptives Potenzial birgt. Dies wird nicht zuletzt auch durch die Phänomene des sogenannten „Greenlashs“ beziehungsweise „green discontent“ deutlich.

    Die uniMind-Lecture mit Simon Baumgartinger-Seiringer und Maximilian Benner (Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien) konzentriert sich auf diese räumlichen Unterschiede und beleuchtet insbesondere die ungleichen Folgen für den Arbeitsmarkt.

    uniMind-Lecture „Regionale industrielle Transitionen und ihre Folgen für Arbeitnehmer*innen“

    online via Livestream

    Anmeldung und detaillierte Informationen

     

    Kooperation_Theatertag EIN SOMMERNACHTSTRAUM

    Kooperation_Theatertag EIN SOMMERNACHTSTRAUM


    29. Mai 2024

    10 Gratis-Eintriskarten für S4F!

    Das Burgtheater zeigt ab 19.30 Uhr eine Vorstellung der Inszenierung EIN SOMMERNACHTSTRAUM.

    Im Anschluss werden wir gemeinsam mit Scientist for Future und unserem Publikum ausgehend von der Inszenierung über Klimaveränderungen und deren Auswirkungen sprechen.

    Diese Sondervorstellung steht in der Reihe unserer Theatertage, die wir im Jänner 2023 begonnen haben: Gemeinsam mit ausgewählten Institutionen und NGOs möchten wir damit das Burgtheater weiter öffnen und zu gemeinsamen Erleben und Austausch anregen.  

    Renate Christ, ehemalige Leiterin des Sekretariats des Weltklimarates (IPCC), wird auf dem Podium für Publikumsfragen zur Verfügung stehen.


    Das Burgtheater lädt bei den Sondervorstellungen dieser  Reihe zu einer anschließenden Publikumsdiskussion ein. Im Mittelpunkt stehen gesellschaftlich relevante Themen, die auf der Bühne künstlerisch verhandelt werden. Expert*innen der jeweiligen Institution vertiefen dabei im Gespräch mit dem Burgtheater-Ensemble die Themen der Inszenierungen und geben Einblick in ihre aktuelle Arbeit.

    Der Eintritt ist mit € 6,– pro Theaterkarte inkl. Publikumsgespräch auf allen Plätzen einmalig stark vergünstigt. Das Publikumsgespräch findet direkt im Anschluss im Foyer statt.

  • Klimastreik in anderen Städten von Österreich

    Klimastreik in anderen Städten von Österreich


    31. Mai 2024

    Am 31. Mai gehen wir wieder in einem breiten Bündnis aus der Zivilgesellschaft auf die Straße, um für eine klimagerechte Zukunft zu demonstrieren. Denn bei der EU-Wahl steht viel auf dem Spiel.

     

    Demos am 31.5. in anderen Städten

    • Bregenz - 11:00 - Platz der Menschenrechte
    • Graz - 15:30 - Europaplatz
    • Innsbruck - 16:00 - Marktplatz
    • Klagenfurt - 12:00 - Neuer Platz
    • Kufstein - 14:00 - Fischergries
    • Linz - 16:00 - Hauptplatz
    • Salzburg - 15:00 - Hauptbahnhof

    Siehe auch:

    https://fridaysforfuture.at/events/klimastreik-zur-eu-wahl/grossdemo-in-wien

     

    Klimastreik in Wien

    Klimastreik in Wien


    31. Mai 2024

    Am 31. Mai gehen wir wieder in einem breiten Bündnis aus der Zivilgesellschaft auf die Straße, um für eine klimagerechte Zukunft zu demonstrieren. Denn bei der EU-Wahl steht viel auf dem Spiel.

    📍 Wo? Treffpunkt: Sigmund-Freud-Park (Nähe U2 Schottentor)

    Tragt euch jetzt schon den Termin in eure Kalender ein und erzählt eurem Umfeld davon, denn wir brauchen wieder euch alle!.

    Siehe auch:

    https://fridaysforfuture.at/events/klimastreik-zur-eu-wahl/grossdemo-in-wien

     



FacebooktwitterrssyoutubeinstagramFacebooktwitterrssyoutubeinstagram